Archiv für Oktober 2011

18.11. – GEBURTSTAGSPARTY – 3 Jahre Antirakneipe !!!

Ab 20 Uhr: Livemucke, Cocktails, Snacks, Tombola und Musik von Platte!
Wie immer in der Hafenvokü – Eintritt Frei!

- Live -

Yok (Pocketpunk, Berlin)

Yok spielt Songs, spricht Texte und zündelt dabei an der Musik.
Er singt mit der grundsätzlichen Haltung der Verweigerung aus der Perspektive eines Taxifahrers, der seine Wurzeln in der radikalen Linken hat. Die Texte verhandeln, ziehen Grenzen und Konsequenzen, treten weg und träumen vor. War er von 1989 – 1994 als „Quetschenpaua“ unterwegs und drehte er seine Runden von 1995 – 1999 mit der Politpunkband „Tod und Mordschlag“, so ist er heute auch immer noch Teil des Musiktheaterkollektivs „Revolte Springen“ und pflegt mit seiner Band „option weg“ das Motto TRÜMMER/TRÄUME/TRASH. Seine „Solo-pocketpunk-show“ bietet auch 2011 noch facettenreiche inhaltliche Subkultur an Ukulele, pocketdrums und Quetsche.
http://pocketpunk.so36.net/

Schall und Rauch (Politfolk, SH)
Schall und Rauch ist eine linke Straßenmusikgruppe, die sich ab und zu auch mal auf Kleinkunst- und Kneipenbühnen verirrt. Unsere Agenda ist es Leben in die Einkaufsstraßen und in die Köpfe der Menschen, die unseren Liedern lauschen zu bringen. Eine Prise rotzfrech rübergebrachter Straßenmusik verrührt mit politischem Lied und Voilá.
http://akustikheartchor.de/

- DJ -

no*border soundsystem (Rocksteady, Punk, HipHop, Riotska, Mashups & more, HH)
http://www.myspace.com/nobordersounds

Antirakneipe am 21.10.11

19:30Uhr Infoveranstaltung

NoBorder Camp Bulgarien 2011

Aktivist_innen aus Hamburg und Griechenland berichten über ihre Erfahrungen vom Camp, welches vom 25. bis 29. August 2011 in Siva Reka stattfand.
Neben Fotos, Filmen und Informationen soll es außerdem einen inhaltlichen Einblick in die Situation in Bulgarien geben.
Auch die Frage nach Sinn und Unsinn von NoBorder Camps, die auch auf dem Camp aufgekommen ist, wird zur Debatte stehen.
Welche Handlungsmöglichkeiten haben wir, welche Aktionen sind sinnvoll und welche Organisationsformen sind dafür geeignet?

Zusätzlich gibt es einen Bericht von einer Gedenkaktion, die am 30. August in Griechenland in der Nähe des Grenzflusses Evros stattgefunden hat.

Beginn 19:30Uhr, Eintritt frei.
Danach Kneipe…

Hintergründe zum Camp

Bulgarien, seit 2007 Mitglied der EU, strebt für 2012 den Beitritt in den Schengenraum an und wird dann eine europäische Außengrenze zu Serbien, Türkei, Mazedonien und dem Schwarzen Meer bilden. Dies hat nicht nur die Militarisierung der Grenzen, sondern auch eine Verschlechterung der Lebensbedingungen für Flüchtlinge und Migrant_innen in Bulgarien und obendrein ein Erstarken des bulgarischen Nationalismus zur Folge.

Aus diesem Anlass fand vom 25. bis 29. August 2011 in Siva Reka, im Dreiländereck zu Griechenland und der Türkei, ein NoBorder Camp statt. Neben inhaltlichen Workshops und Diskussionen gab es verschiedene Aktionen in der Grenzregion – aus Protest gegen Frontex und das europäische Grenzregime und aus Solidarität mit den Flüchtlingen und Migrant_innen, aber auch, um mit der lokalen Bevölkerung in Austausch zu treten.