Archiv für Mai 2011

Antirakneipe am 20.05.11 Infoveranstaltung MEDIBÜRO

Die Medizinische Beratungs- und Vermittlungsstelle für Flüchtlinge
und MigrantInnen wurde 1994 in Hamburg gegründet. Der
gesellschaftliche Kontext zu dieser Zeit war geprägt von sich verschärfenden
rassistischen Entwicklungen. So kam es zu Beginn
der 1990er Jahre in der wiedervereinigten Bundesrepublik zu
zahlreichen rassistisch motivierten Anschlägen und Übergriffen.
Auf institutioneller Ebene führte die massiv eingrenzende Änderung
des Asylgesetzes 1993 zur faktischen Aufhebung des
Asylrechts.
Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Zugang zur medizinischen
Versorgung für Flüchtlinge und MigrantInnen unabhängig von
ihrem Aufenthaltstatus zu verbessern.
Wir leisten einerseits praktische Hilfe, indem wir medizinische
Behandlungen vermitteln, andererseits arbeiten wir politisch mit
Flüchtlings- und MigrantInnenorganisationen, Beratungsstellen
und antirassistischen Gruppen in Hamburg zusammen. Darüber
hinaus sind wir auf bundesweiter Ebene mit anderen Medizinischen
Beratungsstellen vernetzt. Unsere Beratungsstelle funktioniert
ehrenamtlich / unentgeltlich, nichtstaatlich und arbeitet
unabhängig von Kirchen, Parteien oder anderen Institutionen.
Abgesehen von Spenden erhalten wir keine finanzielle
Unterstützung.